Zweifel am Elektroauto berechtigt?

Ausgabe September 2018

Das Elektroauto ist immer öfter auf der Straße anzutreffen. Immer mehr Automobilfirmen elektrifizieren ihre Modellreihen. Trotzdem wird immer wieder behauptet, dass das Elektroauto keine Zukunft besitzt. Woran liegt das?

 

Werden einfache Fakten, welche die Situation des Elektroautos darstellen betrachtet, so lassen sich verschiedene Trends feststellen.

 

Anhand von Abbildung 1 kann positiv belegt werden, dass die Anzahl von Elektroautos in Deutschland jährlich ansteigt. Dies kann so aufgefasst werden, dass das Elektroauto in der deutschen Gesellschaft immer mehr Zuspruch findet.

Als Argument gegen die Elektromobilität wird sehr oft die gering verfügbare Anzahl an Ladestationen genannt. Viele Autofahrer haben dabei die Befürchtung mit dem Auto liegen zu bleiben.


Diese Sorge ist durchaus berechtigt. Werden aber die Anzahl von Ladestationen betrachtet, welche in dem letzten Jahr gebaut wurden, lässt sich feststellen, dass auch hier der Trend zu einem größeren Ladenetzwerk vorhanden ist. Hierdurch wird es immer einfacher lange Distanzen mit dem Auto zurückzulegen.

 

Ein weiteres Problem ist, dass die Akkukapazität nur für kurze Strecken ausreicht und zu viel Zeit zum Aufladen der Batterie benötigt wird, wird auch in den nächsten Jahren mit den neuen Generationen von Ladegeräten und Akkus beseitigt sein. Daimler, VW und weitere große Automarken haben alle für die nächsten Jahre Autos angekündigt, welche nach dem WLTP Standard mehr als 400 km zurücklegen können. Auch jetzt ist mit dem Nissan Leaf, mit einer 40-kWh-Batterie, ein Elektroauto auf dem Markt, welches nach Angaben des Herstellers auf bis zu 415 Kilometer pro Akkuladung kommt und des Weiteren auch preislich mit dem Startpreis von 31.500€ schon relativ erschwinglich ist.  

 

Ein weiterer Punkt, welcher ausschlaggebend für die Elektromobilität ist, für viele Menschen jedoch einen großen Kritikpunkt darstellen, ist das Ladenetzwerk für Elektroautos in Deutschland. Dieses Netzwerk ist im Vergleich zum Tankstellennetzwerk in Deutschland noch sehr klein. Dies führt bei vielen Menschen zu der Annahme, dass wenn sie lange Strecken mit dem Elektroauto zurücklegen wollen, eventuell keine Ladestation finden. In diesen Punkten muss den Kritikern auch recht gegeben werden. Wobei die Anzahl an Ladestationen wie in Abbildung 2 zu sehen immer weiter ansteigt.

So wird es in den kommenden Jahren immer einfacher auch längere Fahrten zurück zu legen, ohne sich sorgen machen zu müssen.

 

Außerhalb von Deutschland wird es wahrscheinlich dagegen noch wesentlich mehr Zeit benötigen, bis sorgenfrei gereist werden kann. Das unten zu sehende Bild veranschaulicht dieses Problem.

 

Länder im Osten wie Polen oder Tschechien investieren wenig Geld in die Elektromobilität, welches sich in der Anzahl der Fahrzeuge wiederspiegelt. Ähnlich ist es in Ländern wie Spanien und Italien.    

        
Keine Probleme beim Reisen mit dem Elektroauto hat man in Ländern wie Belgien, der Niederlande, Norwegen und Finnland, wo der Anteil schon bei 2-6% bei Elektroautos liegt. Perfekt zum Reisen ist dagegen Norwegen, wo bereits jetzt über 20% der Fahrzeuge elektrisch angetrieben werden.

Im Allgemeinen kann also gesagt werden, dass wenn die Entwicklung so weiter geht die Elektromobilität definitiv Zukunft hat, aber es durchaus noch großes Verbesserungspotenzial in den verschiedenen Bereichen vorhanden ist.​

Kusch, Thomas (September 2018)

Heat Transfer and Process Design, HTPD

News
Fachartikel/Publication
Electromobilität
Electromobility

Elektromobilität

Electromobility

savedplus.png
savedplus.png

Elektromobilität Teil II

Electromobility Part II

Company Brochure
Reference list

Wärmepumpen – Arten, Kritik & Trends

August 8, 2019

1/10
Please reload

September 6, 2018

April 9, 2018

Please reload