Die verschiedenen Arten der Produktentwicklung und ihre Vorteile


Produktenwicklung ist für jedes Unternehmen ein wichtiges und Zukunft bestimmendes Thema. Schon hier wird oft zwischen Erfolg und Misserfolg eines Unternehmens entschieden. In der heutigen Zeit, wo Flexibilität und Mobilität eine immer wichtigere Rolle spielen, sind verschiedene Methoden von Produktentwicklung relevant. In diesem Artikel betrachten wir das Vorgehen bei moderner Produktentwicklung und welche verschiedenen Arten hier existieren.

Wovon handelt die Produktentwicklung?

Bei der Produktentwicklung handelt es sich um eine Zusammenfassung aller Tätigkeiten zur Lösung von beispielsweise technischen Aufgaben. Ziel ist es ein Produkt zu kreieren welches hohen Absatz findet, um möglichst maximalen Gewinn erzielt. Die Produktentwicklung vereint das Entwickeln und Konstruieren in einem Prozess. So beinhaltet Produktentwicklung den ganzen Prozess des Produktes, sie beginnt mit der Entwicklung der Idee und reicht bis zur Markteinführung des Produktes.

Die Produktentwicklung unterteilt sich in vier verschiedene Phasen. Dabei handelt es sich um die Planungsphase, Konzeptphase, Entwurfsphase und Ausarbeitungsphase.

Die Planungsphase befasst sich damit ein Lastenheft zu erstellen und grundlegende Fragen für das Produkt wie auch für das Unternehmen zu klären. So sollte geklärt werden was der Kunde möchte, was bereits die Konkurrenz bietet und welche Zielgruppe erreicht werden soll.

Die nachfolgende Phase wird Konzeptphase genannt. Hier werden eine oder mehrere Lösungen festgelegt. Aus der Automobilindustrie ist bekannt, dass viele Hersteller bevor sie ein neues Modell auf den Markt bringen, ein Konzept- oder Forschungsfahrzeug präsentieren. Es wird versucht anhand von neuen Visionen den Markt neu zu gestalten, aber auch die Meinung der Öffentlichkeit einzufangen. Des Weiteren werden so auch im Voraus Technologien getestet und geschaut ob überhaupt ein Markt existiert. Dabei wird nochmal zwischen einer Ideenfindungs- und einer Bewertungsphase unterschieden. In diesen Phasen, werden für den aktuellen Auftrag aus allen zur Verfügung stehenden Methoden die passenden ausgewählt und angewandt. Wichtig ist, dass möglichst viele unterschiedliche Ideen gefunden werden, die aber unabhängig von den schon bekannten Lösungsansätzen sind.

Liegt das Konzept vor, beginnt die Entwurfsphase. Hier wird das Konzept durch Ingenieure oder Techniker gestalterisch festgelegt.

Daraufhin wird in der Ausarbeitungsphase das Produkt so angepasst, dass es in Serie hergestellt werden kann.

Verschiedene Arten von Produktentwicklung

Die Produktentwicklung kann in verschiedene Arten unterteilt werden. So wird unterschieden in integrierte-, agile- und nachhaltige- Produktentwicklung.

Integrierte Produktentwicklung

Bei der integrierten Produktentwicklung handelt es sich um einen modernen Ansatz des Konstruierens, welcher sich im Gegensatz zu anderen Verfahren mit dem gesamten Produktlebenszyklus beschäftigt. Hieraus ergibt sich der Vorteil, dass einzelne Abteilungen und die Entwicklung selbst, stärker betrachtet werden. Die integrierte Produktentwicklung fixiert sich somit nicht nur auf das Erschaffen eines Produktes, sondern auch auf die Erzeugung, Instandhaltung und Vernichtung. Dies führt dazu, dass Firmen ihre Prozesse noch mal überdenken und kritisch hinterfragen. Somit wird versucht der aktuellen Zeit gerecht zu werden, indem nachhaltig optimale Produkte entstehen, welche nicht nur in ihrer finalen Form perfekt sind, sondern auch von der Herstellung aus optimal abgestimmt wurden.

Diese Art der Interpretation wird immer wichtiger, da in der heutigen Gesellschaft nachhaltiges Denken einen immer größeren Stellenwert besitzt. Studien über Nachhaltiges Wirtschaften belegen, dass immer mehr Kunden beispielsweise dem Aspekt CSR (Corporate Social Responsibility) einen immer größeren Stellenwert beimessen. So hat man festgestellt, dass Kunden eher dazu geneigt sind ein Produkt bei einem Unternehmen zu kaufen welches nachhaltig und Gesellschaft bewusst arbeitet.

Agile Produktentwicklung

Eine weitere Art der Produktenwicklung ist die agile Produktentwicklung. Diese ist eine Folge aus den immer komplexer werdenden Projekten, welche in der Industrie zu einer zwanghaften Steigerung der Mobilität führt. Das besondere an der agilen Produktentwicklung ist, dass diese ohne ein Pflichtenheft auskommt und der Kunde nur die Grundzüge vorgeben muss.

Dies spart Zeit und es werden unnötige Komplikationen vermieden. Ein großer Vorteil ist, dass man im Laufe der Entwicklung noch auf Änderungen eingehen kann, so kann das Projekt beispielsweise neugestaltet werden, wenn festgestellt wird, dass bereits ein ähnliches Konkurrenzprodukt auf dem Markt ist. Immer mehr Unternehmen wenden sich dieser Art von Produktentwicklung zu, da es einfacher ist auf den ständig wandelnden Markt zu reagieren und sich nicht abhängig von einzelnen Produkten und Nischen macht. Des Weiteren werden durch das einfachere Interagieren zwischen Kunde und Unternehmen viele Unstimmigkeiten von Beginn an ausgeräumt, welches zu einer Einsparung von Zeit und Stress führt.

Nachhaltige Produktentwicklung

Für unsere aktuelle Zeit immer wichtiger werdende Art der Produktenwicklung ist die „nachhaltige Produktenwicklung“. Sie umfasst den Aspekt, vorhandene Lösungen zu überarbeiten und aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. So kann als klassisches Beispiel ein Ottomotor genommen werden, der über die Jahre hinweg weiterentwickelt und neu designt wurde um effizienter und leistungsfähiger zu arbeiten. Aufgeteilt wird diese Art von Produktentwicklung in vier Stufen die sich alle unterschiedlich definieren.

Die erste Stufe bezeichnet mal als Green Design. Ihr Ziel ist es bestimmte Eigenschaften von Produkten zu verbessern um eine bessere Umweltverträglichkeit zu garantieren.

Bei der zweiten Stufe handelt es sich um das Ecodesign. Hierbei wird die Optimierung des gesamten Lebenszyklus des Produktes betrachtet. Ziel ist eine Verbesserung der Ökoeffizienz, wie z.B. ein geringer Schadstoffverbrauch.

Die Stufe Drei beschäftigt sich mit dem Sustainable Design. Hier geht der Schwerpunkt über das Produkt hinaus. Es wird versucht ökologische, ökonomische und soziale Aspekte in die Entwicklung mit einzubeziehen und die Herstellung und Nutzung auf einander abzustimmen.

Die letzte Stufe beinhaltet das Transformative Design. Hier werden die Auswirkungen die Designentscheidungen beinhalten untersucht und analysiert.

#Produktentwicklung

Featured Posts
Recent Posts
Archive
News
Fachartikel/Publication
Electromobilität
Electromobility

Elektromobilität

Electromobility

savedplus.png
savedplus.png

Elektromobilität Teil II

Electromobility Part II

Company Brochure
Reference list